subversiv

Alle mit diesem subversiv – Symbol gekennzeichneten Waren folgen dem Gestalungsprinzip der Subversion.

Dieses subversiv Zertifikat von SIGGNATUR garantiert verantwortungbewussten Umgang in der Materialwahl.

siggnatur_siegel_subversiv(grau)

Zu den „subversiv“ Produkten

subversiv

 

 

Was ist „subversiv“:

Das findet man bei Wikipedia:

Der Begriff der Subversion (lat. subversor „Umstürzer“, engl. „Zersetzung“) hat mehrere Bedeutungen. Allgemein bezieht er sich auf Vorgänge, Bestrebungen oder Darstellungen, welche die bestehende soziale Ordnung (Autoritäten, gesellschaftliche Zugehörigkeiten und Hierarchien, Ausbeutung von Gruppen, Machtkonzentrationen usw.) in Frage stellen bzw. verändern wollen.Quelle: -WIKIPEDIA-

Und was hat das mit Schmuck zu tun? Lesen sie bitte weiter…

Auszug aus Bachelor Report von Siegfried Büeler zum Thema subversiv:

FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF BACHELOR REPORT VON SIEGFRIED BÜELER. APPLIED ART AND DESIGN SUBVERSIVE MANIFESTATION WINTERSEMESTER 2009/2010

Entwicklung der Subversion 

Nach Thomas Ernst et.al. lässt sich die Subversion in vier Kategorien einteilen.

Die politisch- revolutionäre Subversion steht für das Umstürzen durch Gewalt oder Bildung einer Massenbewegung, die das Ziel verfolgt, die herrschende Ordnung in einem revolutionären Akt zu kippen.

Die künstlerisch- avantgardistische Subversion bedeutet die Formation von Kunstbewegungen. Der spielerische Akt setzt die herrschenden Zeichensysteme exemplarisch außer Kraft. Beispiele sind Dada, Surrealismus und Streetart.

Der minoritäre Begriff der Subversion beinhaltet die Aussage, durch eine minoritäre (minderheitliche) Gruppe könne eine fundamentale Veränderung der Mehrheitsgesellschaft erreicht werden.

Die dekonstruktivistische Subversion vertritt die These, die Befreiung der minoritären Identität sei nur möglich, durch Auflösung der Matrixen und Ordnungschemata, die sie konstruieren helfen. Diese These steht gegensätzlich zu andern Konzepten der Subversion, die Identitäten zum Ziel ihrer eignen Emanzipation stärken (Ernst et.al. 2008).

Nach Schäfer und Bernhard manifestiert sich Subversion auf zwei Ebenen. Die eine Ebene ist das Kunstwerk selbst. Durch den Einsatz von Technik und Ästhetischen Codes wird das Verständnis von Kunst erweitert und Kritik am herkömmlichen Kunstbegriff und dem gesellschaftlichen Status Quo geübt. Die zweite Ebene findet sich in der retrospektiven Beurteilung über das Kunstwerk (Schäfer und Bernhard 2008:69).

Subversion wird also nicht nur durch die Anwendung, sondern auch durch die Zuschreibung bestimmt. 

Subversion im Internet 

Subversion gilt als Kommunikationsstrategie, die bestimmte Botschaften transportiert. Die Aufmerksamkeit, die der Botschaft zukommen soll, hängt von einer richtigen Platzierung in den Medien ab.

Das Internet erweist sich als taktisches Medium um Subversion auszuüben. Es ist zentrales Sprachrohr der politischen Artikulation und der Agitationsraum der selbsternannten Kommunikationsguerilla. Der kulturelle Aktivismus findet im Internet nicht nur die Plattform zur Präsentation von Kritik und der Vernetzung von Gleichgesinnten, sondern auch die Produktionsmittel, um selber Medieninhalte herstellen und vertreiben zu können.

Subversive Strategien werden dafür verwendet um Aufmerksamkeit für ein bestimmtes Thema zu generieren. Empörung durch Provokation ist dabei auch eine Form von Aufmerksamkeit.

Ohne Erregung von Aufmerksamkeit funktioniert die Subversion nicht (Schäfer und Bernhard 2008:80). 

Die Subversive ist ein tool um in der Informationsgesellschaft Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit für Botschaften herzustellen.

Methoden der Subversion 

Der vorgegebenen Kultur, wird eine eigene entgegengesetzt, die gegensätzliche Inhalte propagiert. Kunst kann subversiv sein, wenn sie der bestehenden Wunschvorstellung einer sozialen Ordnung, ein Gegenmodell vorhält oder sie mit Realitäten konfrontiert.

Es folgen Beispiele wie Subversion in Musik und Kunst ausgedrückt werden kann.

Musik und Kunst    

Diese Beispiele stellen durch Kombinationen aus Themen wie Religion, Nationalsozialismus und übertriebener Gewalt eine bestehende Wertvorstellung provokant in Frage.

Subversive Themen lösen häufig einen gewissen Reiz auf Menschen aus. 

 

Auch Taten wie organisierter oder fortgesetzter Ladendiebstahl, regelmäßiges Schwarzfahren, Bemalen öffentlicher Anlagen, Kommunikationsguerilla oder Sachbeschädigung können subversiv sein. Voraussetzungen dafür sind, dass sie in bewusster Absicht begangen werden, um dem politischen oder gesellschaftlichen Gegner zu schaden und damit die bestehende Ordnung untergraben.

Banksy, Soldaten malen „peace“ Zeichen 

Desweiteren sind Exploitations- Filme der 60er, 70er und 80er Jahre wie „Clockwerk Orange“ zu nennen.

Stanley Kubrick, Clockwork Orange

Subversion im Anti Design

Nicht nur in der Kunst, Sprache und Literatur findet Subversion in diversen Facetten Verwendung, auch im Design gibt es Ordnungssysteme die einen Widerstand auslösen.

So prägt Ettore Sottsass den Begriff Anti Design in den 1970er Jahren.

Anti Design setzt sich die Zerstörung des Fetischcharakters von Gegenständen zum Ziel.

Es richtet sich gegen die Konsumhaltung und Statusbildung durch Design. Teilweise wird Produkten ihre Funktion entzogen. Durch die daraus resultierende Entkommerzialisierung verschwimmen die Grenzen zwischen Kunst und Design.

Subversion im Schmuck

Die Herkunft des Wortes Schmuck entlehnt über “smuck“ aus “smiegen“, also eng am Körper anliegend, anschmiegend.

Schmuck ist schon immer ein Symbol für besonderen Status und wird wegen des hohen Preises der Materialien gerne als Wertanlage genutzt.

Er ist Indikator für Herkunft, gesellschaftlichen Status, politische und religiöse Gesinnung. Verglichen mit der Geschichte des Schmucks hat sich im Lauf der letzten Jahre die Defnition gravierend gewandelt. Durch die Relativierung der Materialien beim Modeschmuck bekommt der Begriff Schmuck immer mehr rein dekorative Assoziationen. Das fördert den kreativen Umgang mit Materialien und Symboliken.

Im Schmuck gibt es also auch eine Vielzahl von Ordnungssystemen, die es in Frage zu stellen gilt.

Otto Künzli, Armreif, Kautschuk mit unsichtbarer Goldkugel, 1980

Bernhard Schobinger, Flaschenhalskette, 1988

Quelle: -Auszug Bachelorreport von Siegfried Büeler-

Die Bachelor Präsentation:

„Diese Video ist warlich ein Stück Kulturgeschichte.“
-Siegfried Büeler-

  • Anonymous earrings

    34.90 
    In den Warenkorb
  • Anonymous pendant

    Bewertet mit 5.00 von 5
    14.90 24.90 
    Ausführung wählen
  • Panzerkette

    1,200.00 
    In den Warenkorb
  • politische Plätzchen

    15.00 19.00 
    Ausführung wählen

Mehr darüber erfahren:

3D Druckfairtradeupcycling

3D Druckfairtradeupcycling

2 Gedanken zu „subversiv

Kommentare sind geschlossen.